decoimg-aktuelles.jpg
Aktuelle Position:
Startseite/Aktuelles

Aktuelle Informationen

News

Liebe Dojoleiterinnen, liebe Dojoleiter,

die Corona-Pandemie beeinflusst unseren gesamten Sportbetrieb weiterhin sehr. Zahlreiche Wettkämpfe und Lehrgänge mussten zum Schutz unserer Athleten und Betreuer leider abgesagt werden. Da es auch für die kommende Zeit nicht absehbar ist wie sich das Infektionsgeschehen weiter entwickeln wird, müssen wir uns verstärkt Gedanken zur Durchführung von Turnieren und Lehrgängen unter Corona-Bedingungen machen.

Zur information und zur Beachtung habe ich deshalb ein Schreiben des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann sowie die DOSB "Hygiene-Standards- TÜV-Rheinland geprüft" in der Anlage beigefügt.

Viele Grüße

Gunar

DOSB "Hygiene-Standards- TÜV-Rheinland geprüft"

Verlängerung von Trainerlizenzen

 

Aufgrund der Einführung des DOSB-Lizenz-Managment-Systems (Lims) ist für die Verlängerung und Austellung folgender Trainerizenzen der jeweilige Landesverband, hier der RKV, zuständig:

 

-        C- Trainer „Karate“ (Profil Breitensport)

-        C- Trainer „Karate“ (Profil Leistungssport)

-        B- Trainer „Karate“ (Profil Leistungssport)

 

Alle anderen Trainerlizenzen werden vom DKV ausgestellt bzw. verlängert.

 Die für die C- Trainerlizenzen ehemals zuständigen Sportbünde, haben mit den Verlängerungen nichts mehr zu tun.

Vorgehensweise:

-        Drei Monate vor Ablauf der entsprechenden Trainerlizenz (s.o.) die Lizenz mit Bitte um Verlängerung ausschliesslich per Email an RKV-Lehrwart Walther Hehl (walther.hehl@gmx.de) schicken.

-        Fortbildungsnachweise (15 UE) ebenfalls an RKV-Lehrwart (es werden nur Massnahmen als Fortbildung anerkannt, die als solche ausgeschrieben sind).

-        Aktuelle Adresse,  Emailadresse, Verein und Sportbund (Rheinland, Rheinhessen bzw. Pfalz) angeben.

-        Wenn alles in Ordnung ist, erhält der Antragsteller eine neue, verlängerte Lizenz als PDF per Email. Die alten Lizenzformulare verlieren dadurch ihre Gültigkeit.

-        Bzgl. Der Zuschüsse wird der zuständige Sportbund seitens des RKV über die Verlängerung informiert.

 

Sonderregelung für 2020 (Corona)

Trainerlizenzen die 2020 ablaufen und für die keine Fortbildungsnachweise vorgelegt werden können, seitens des RKV fanden in 2020 keine Fortbildungsangebote statt, werden um ein Jahr verlängert. Können Fortbildungsnachweise aus den Jahren 2017 – 2019 vorgelegt werden, werden die entsprechenden Lizenzen wie üblich um 4 Jahre verlängert. Vorgehensweise s.o.

Liebe Vereinsleiter*innen,

 

gemeinsam mit den Partnern der Steuerungsgruppe Inklusion – bestehend aus dem Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband, Special Olympics und dem Gehörlosen Sportverband – sowie dem Bundesprogramm „Integration durch Sport“ richtet der Landessportbund vom 9. bis 15. November 2020 die Aktionswoche „Sport lebt Vielfalt – Woche der Inklusion, Integration und Antidiskriminierung“ aus.

 

Mit den beigefügten Informationen möchten wir Sie darauf aufmerksam machen und Ihren Verband gleichzeitig einladen sich daran zu beteiligen. Außerdem würden wir uns freuen, wenn Sie die Informationen an Ihre Mitgliedsorganisationen weiterleiten und uns dabei unterstützen die Aktionswoche über Ihre Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit (Newsletter, Social Media, Homepage, Verbandsmagazin, etc.) zu bewerben.

 

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen urlaubsbedingt ab Montag, den 28. September 2020 wieder zur Verfügung. Während meiner Abwesenheit können Sie sich gerne an meine Kolleg*innen Silvia Wenzel (Tel.: 06131/2814-412) oder Felix Kuhaupt (Tel.: 06131/2814-530) wenden.

 

Viele Grüße vom Landessportbund

 

Oliver Kalb

Abteilungsleiter Gesellschaftspolitik

 

Landessportbund Rheinland-Pfalz e.V.

Rheinallee 1 - 55116 Mainz

Tel.: 06131 2814-411

Fax: 06131 2817-7411

Internet: www.lsb-rlp.de

Datenschutzerklärung: www.lsb-rlp.de/datenschutz

 

Inklusionshelden_gestartet_Disclaimer

 

 

2017_Logo_LSB-RLP__quer_KLEIN_outlook

 

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz e. V. ist beim Amtsgericht Mainz unter der Nummer VR 1129 eingetragen.

Er hat seinen Sitz in Mainz. Kommissarischer Präsident Jochen Borchert.

 

 

 


Landessportbund Rheinland-PfalzLandessportbund Rheinland-Pfalz

Liebe Sportfreunde, liebe Dojo- und Vereinsleiter,
 
nachfolgend informiere ich Euch über die Änderungen in der 11. CoBeLVO, die ab dem 16.09.2020 in Kraft tritt. Bezüglich der aktuellen Bestimmungen zum Training in geschlossenen Räumen, gibt es in der Auslegung der 11. CoBeLVO nochmals folgende Anpassung:

 

·      Trainings- Wettkampfbetrieb ist in Gruppen von bis zu 30 Personen auch in Kontaktsportarten zulässig: bei größeren Gruppen gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen; sofern wegen der Art der sportlichen Betätigung mit einem verstärkten Aerosolausstoß zu rechnen ist, ist dieser zu verdoppeln (3 Meter).

·      Beim Training und Wettkampf mit mehr als 10 Personen muss nun die Personenbegrenzung (1 Person je 5 qm) eingehalten werden.

 

·      Beispiel: In einem Dojo mit 100 qm Trainingsfläche dürfen demnach 20 Personen inklusive Trainer anwesend sein.

 

Diese Regelungen gelten bis einschließlich 31. Oktober 2020.


 
Viele Grüße
Gunar

Info vom Prüferreferenten

Da auf Grund der Corona-Pandemie in 2020 keine Prüferlehrgänge stattfinden konnten, wurden alle Lizenzen,

vorbehaltlich einer Lehrgangsteilnahme in 2021, bis 31.12.2021 verlängert.

 

Grüße

Klaus Bleser

RKV Prüferreferent

 

Liebe Sportfreunde,
 
das RKV-Gesamtpräsidium hat am 14.008.2020 auf seiner Sitzung unter anderem das Theam Corona besprochen.
Dabei wurde die Thematik „Wiederaufnahme RKV-Kadermaßnahmen unter CORNA-Bedingungen“ eingehend erörtert und diesbezgl. folgende Beschlüsse gefasst:
 
  • RKV Kaderlehrgänge-/maßnahmen im Bereich Kata, Kumite, PARA sowie Kata-/Kumite-Fördergruppentrainingseinheiten können ab sofort wieder unter Berücksichtigung der aktuell geltenden CORONA-Auflagen (Hygieneauflagen, Abstandsregeln, Gruppenstärke, Platzbedarf pro Person, Raumgröße etc.) durchgeführt werden.
 
  • Es gibt für die Landes-/Fördergruppentrainer aktuell jedoch keine Verpflichtung Kaderlehrgänge/-maßnahmen durchzuführen. Die Entscheidung obliegt den Landes-/Fördergruppentrainern nach vorheriger Prüfung, ob die erforderlichen CORONA-Auflagen erfüllt bzw. eingehalten werden können.
 
  • Wichtig und zwingend zu beachten ist, dass aus der Einladung für die Kader-/Fördergruppenmitglieder/Eltern/Heimtrainer etc. klar und deutlich hervorgehen muss, dass eine Teilnahme an der jeweiligen RKV-Maßnahme derzeit auf freiwilliger Basis erfolgt und nicht verpflichtend ist. Ansonsten wird die Einladung seitens der RKV G`Stelle nicht in Umlauf gebracht! Die Gesundheit aller hat oberste Priorität!

Viele Grüße

Gunar