decoimg-aktuelles.jpg
Aktuelle Position:
Startseite/Aktuelles

Aktuelle Informationen

News

TRAINER – C  LEHRGANG 2022                                TRAINER WERDEN: EINE HERAUSFORDERUNG UND PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG?

Einleitung

Die Teilnehmenden (TN), die sich für eine C-Trainerausbildung entscheiden, müssen viel Zeit mitbringen. Die ganze Ausbildung beinhaltet 120 Unterrichtseinheiten (UE) und diese setzen sich wie folgt zusammen:

·      Der überfachliche Teil (30UE) und

·      Der fachliche Teil (90 UE).

Im fachlichen Teil ist eine schriftliche Hausarbeit als Zulassungsvoraussetzung zur fachlichen Prüfung vorgesehen. Zum Schluss kommen eine schriftliche Klausur und eine mündliche Prüfung vor.

Wird diese Ausbildung als eine (Lebens-)Herausforderung und persönliche Entwicklung angenommen? Oder wird diese Lehrveranstaltung mehr als zeitfressende Herausforderung vorgefunden?

 

Fachlicher Teil

Der fachliche Teil der Ausbildung hat mit den 23 Teilnehmen in Wittlich gestartet. Die Unterrichtszeiten fanden immer samstags von 8.30 – 18.30 Uhr und sonntags von 09.00 – 18.30 Uhr statt.

Der RKV Lehrwart W. Hehl hat die Teilnehmenden am ersten Wochenende begrüßt, die Regeln aufgestellt, den Ablaufsplan vorgestellt, die Hausarbeitsthemen verteilt und die Abschlussprüfung erläutert. Danach ist er direkt in das Thema Techniktraining in Theorie und Praxis sowie in die Bewegungsbeschreibung eingestiegen. Dabei wurde auf eine klare Kommunikation in Form von exakter und eindeutiger Beschreibung von Bewegungen, als eine Grundlage unmissverständlicher Kommunikation des Trainers zu den Sportlern, hingewiesen. Im Anschluss wurde noch die Planung und Durchführung einer eigenen meth. Übungsreihe als Schwerpunkt gelegt. Am zweiten Tag wurde vom Referent A. Ziza das Kata-Training vorgestellt. Eine hervorragende Lehreinheit, wo die Teilnehmenden gelernt haben, wie die Schulkatas des Shotokan in Teilstücke zerlegt werden konnten. Spiegelverkehrte Ausführung von den Katas hat sich für alle TN als eine Herausforderung herausgestellt. Dazu ist noch zu erwähnen, dass die TN erstmal die Gelegenheit hatten, die gesamte Gruppe zu unterrichten und im Anschluss auch Feedback der Teilnehmer zu erhalten. Der Referent K. Bleser hat noch am gleichen Tag das Thema Gürtelprüfung in Theorie und Praxis aufgenommen und die Richtlinie und Hintergründe der Prüfungsstruktur aufgeklärt.

Nach der Sommerpause wurde mit dem Thema Physiologische Grundlagen des Kinder - und Jugendtrainings gestartet. Der RKV Lehrwart W. Hehl stellte mit damit im Mittelpunkt, dass Trainingsinhalte an die körperlichen Fähigkeiten einer bestimmten Altersgruppe angepasst sein müssen. Dazu haben sich die TN weiterhin mit Planung und Durchführung von Unterrichtseinheiten befasst. Alle angehenden Trainer haben immer wieder die Möglichkeit erhalten, von der Gruppe aufzutreten und deren Feedback zu erhalten.                                                                                                Der Referent Marcus Gutzmer hat mit dem Thema Kindertraining den vierten Tag gestaltet. Das Thema wurde mit viel Spaß und Begeisterung rübergebracht. Ganze Trainingseinheit bestand aus viel Abwechslung, Leichtigkeit und Energie. Alle TN haben das Gefühlt vermittelt bekommen, in die Welt der komplexen Kinderbewegung mitgenommen zu werden. Die Bewegungsziele wurden spielerisch verpackt und methodisch ausgearbeitet. Somit wurden spielerisch die Grundlagen von Karatetechniken trainiert.

Der fünfte Tag (im Oktober 2022) hat mit Inhalten des gezielten Aufwärmens, sowie des Konditions- und Flexibilitätstrainings gestartet. Der RKV Lehrwart W. Hehl hat den Fokus auf wichtige Muskelgruppe gelegt und gleichzeitig die Beweglichkeit, Kraft und Kondition Karate –typischer Bewegung erklärt. Eine sehr gelungene plastische Darstellung. Im Laufe des Tages haben sich die TN weiterhin mit Planung und Durchführung von Unterrichtseinheiten beschäftigt.

Am sechsten Tag wurden die TN in Wettkampfkumite eingeführt. Das Thema wurde von den Referenten M. Neumann und W. Hehl vorstellt. Unter den TN haben sich auch die Meister der Bundesliga vorgefunden, die eine Wettkampfszene sehr anschaulich vorstellen konnte. Die TN wurden mit den unterschiedlichen Aufgaben herausgefordert, aber gleichzeitig auch motiviert mitzumachen. Eine tolle Übungseinheit.                                                       Nach der Mittagspause wurden die TN in die Welt der Selbstverteidigung angeleitet. Die Referentin Y. Otterstätter hat grundlegende Verhaltensmuster und Körpersprache im Sinne der persönlichen Verteidigung praktisch erklärt. Es wurde sehr viele Übungen mit dem eigenen Körper durchgeführt. Die Übungseinheit wurde mit einer Zirkel-Übung abgeschlossen.

Das letzte Wochenende war ausschließlich mit Prüfungen in Theorie und Praxis besetzt. Eine weitere Gruppe konnte noch zusätzlich eine geplante, einstündige Unterrichtseinheit abhalten. Praktische Prüfung wurde in eine „reale“ Situation versetzt. Die TN mussten das Gelernte reflektieren und argumentieren. Die Referenten M. Neumann und W. Hehl haben jederzeit dafür gesorgt, dass die TN eigene Stellung beziehen bzw. sie haben die nützlichen Tipps gegeben. Anschließenden haben die TN ein Feedback über ihre angehaltene Unterrichtseinheit erhalten.

 

Fazit

Alle Unterrichtseinheiten waren in Theorie und Praxis sehr gehaltvoll, methodisch ausgearbeitet und ausgewogen. Für die Berufstätige waren diese investierten Zeiten als sehr anspruchsvoll für Körper und Geist vorgefunden. Gleichzeitig hat aber die Ausbildung jeden dazu gebracht, eigene Grenze kennen zu lernen, ausprobieren, sich zu trauen vor „Publikum“ zu stehen und persönlich sich weiter zu entwickeln.

Alle Übungseinheiten wurden mit Herz und Empathie übergebracht.

Wer sich der Kampfkunst Karate widmen möchte, ist so eine Ausbildung zu empfehlen.

Bild07

Bild21

Bild37

Bildxx

Bild10

Bild10

Bild5

Karate C- Trainer (F-Ül) / B- Trainer Fortbildung

und Prüferlehrgang am 18. und 19. März 2023 in Lieg,

 

Ausschreibung folgt!!!

Liebe Dojoleiter,

liebe Heimtrainer,

liebe Kaderathleten,

 

die Zuständigkeiten im Bereich des RKV-Landeskaders Kata haben sich zum 01. Januar 2023 geändert. Wichtigste Änderung ist die Unterteilung nach Stilrichtungen. Die Details gehen aus dem beigefügten Schaubild hervor.

 

Für evtl. Rückfragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas München

RKV-Sportreferent

 

Zuständigkeiten im Bereich des RKV-Landeskaders Kata

Facebook nur noch extern

Liebe Besucher,

Aufgrund von geänderten Datenschutzbestimmungen von Facebook ist es aktuell nicht mehr möglich, die Inhalte unserer Facebook-Seite für nicht bei Facebook angemeldete Besucher zur Verfügung zu stellen.

Daher haben wir die Anzeige der Facebook-Inhalte innerhalb unserer Webseiten deaktiviert. Um uns dennoch auf Facebook zu besuchen, kann alternativ der nachstehende Link verwendet werden.

smbutton-facebook.jpg